Lehrstellen

Der berufliche Nachwuchs zu fördern ist für uns seit 1979 eine Selbstverständlichkeit. In der Regel bilden wir jeweils vier Auszubildende aus, eine Person pro Lehrjahr.

 

Auswahl / Schnupperlehre

Jede Bewerbung für eine Lehrstelle führt bei uns über eine obligatorische Schnupperlehre. Diese dauert fünf Arbeitstage. Das gegenseitige ¨beschnuppern¨ nehmen wir sehr ernst. Dabei ist nicht nur die manuelle Fertigkeit von Bedeutung, sondern vor allem die Persönlichkeit des Schnupperlehrlings. Mit Übungsstücken wie Holzschemel, Servierbrett etc. fertigt die Schnupperperson selbständig ein Gebrauchsgegenstand an. 

Jeweils im November/Dezember wird der definitive Entscheid gefällt, wer bei uns die Lehrstelle für den folgenden Sommer zugesprochen erhält.

 

Vier Jahre Lehrzeit

Wärhend der Lehrzeit besuchen die Auszubildenden einen Tag pro Woche Berufsschul- und allgemeinbildender Unterreicht. Dabei stehen verschiedenen Wahlfächer zusätzlich zur Auswahl.
In Blockkursen werden zusätzliche praktische Ausbildungen, so genannte Überbetriebliche Kurse (ÜK), durch den Schreinermeisterverband organisier. In mehreren, über die Lehrdauer verteilte solche Kurse werden Basiskenntnisse vermittelt. Die Kosten dieser Kurse werden vom Lehrbetrieb übernommen.

Wir halten uns an die Lohnempfehlungen für Auszubildende des Schreinermeisterverbandes, dies entspricht CHF 560 bis CHF 1350 (je nach Lehrjahr).

Detailliertere Auskunft erhalten Sie beim Schweizerischen Schreinermeisterverband VSSM, der Berufsberatung oder bei der Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

 

Weiterbildung

In einem Beruf zu den Besten zu zählen ohne sich weiterzubilden, das ist in der heutigen Zeit nicht mehr möglich. Das modular aufgebaute Weiterbildungssystem des Schweizerischen Schreinermeisterverbandes gehört zum Aktuellsten, was es in der berufsbezogenen Weiterbildung gibt. Anerkannte Teilabschlüsse ermöglichen so eine persönliche Zukunftsplanung.

Detaillierte Auskunft erhalten Sie beim Schweizerischen Schreinermeisterverband VSSM.